Das BfR informierte gemeinsam mit Dr. Mark Benecke über Tattoos

Dr. Mark Benecke informierte am Wochenende zusammen mit dem BfR 
auf dem Alexanderplatz in Berlin über das Thema Tattoos. 

Im Rahmen der Info-Versanstaltung des BfRs „Das Bundesinstitut für Risikobewertung stellt sich vor“ am vergangenen Samstag, 7. September, stand Dr. Mark Benecke zu Fragen rund um das Thema Tätowierungen bereit.

Dr. Mark Benecke, der bekannte Kriminialbiologe, Autor, Musiker und Tierschützer, selbst Träger zahlreicher Tattoos, ist Vorsitzender des Vereins „Pro Tattoo e.V.“. Dieser Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht, neutral und kritisch über das Tätowieren zu berichten. Pro Tattoo e.V. möchte ein „Maximum an Sicherheit in ein punktuell – nach wie vor – mit Unsicherheiten versehenes Kunstgewerbe bringen“ (Quelle:
http://protattoo.org/)

Das BfR stellte einen Tattoo-Arbeitsplatz vor, um darüber zu informieren, wie gesundheitliche Risiken beim Stechen eines Tattoos vermieden werden können, z.B. durch Einhaltung von Hygienevorschriften. Das Equipment dafür stellten wir von Tattoosafe natürlich gern zur Verfügung.

Zusätzlich führte das BfR eine schriftliche Umfrage mit Passanten durch, die das Verbraucherverhalten zum Thema Tätowierungen untersuchen soll. Für die Kleinen gab es das Logo des BfR als Klebe-Tattoo. Auch an weitere Aktivitäten für Kinder wie Glücksrad und Büchsenwerfen wurde gedacht.

Neben Informationen zu Tattoos informierte das BfR u.a. über eine neue App für richtiges Verhalten bei Vergiftungen bei Kindern, Infos über das Stillen bei Neugeborenen und den Punkt Nahrungsergänzungsmittel.

Von Langeweile konnte also keine Rede sein. Auch das Wetter war super. Bei strahlendem Sonnenschein, umringt von verschiedenen Ständen diverser Parteien, die ihr Wahlprogramm an den Mann oder die Frau bringen wollten, herrschte am Info-Stand vom BfR vergleichsweise durchgehend reges Treiben.